.
.

TV Fredeburg – Abteilung Fussball

.

achtzehn89.de

TV Fredeburg – Abteilung Fussball

3:0-Sieg im Auswärtsspiel bei Mezopotamya


3:0-Sieg im Auswärtsspiel bei Mezopotamya

Einen letztlich souveränen 3:0-Auswärtssieg fuhr die 1.Mannschaft im Spiel bei Mezopotamya ein.

Auf dem wie erwartet schwer zu bespielenden Ascheplatz in Wehrstapel brauchte der TV einige Minuten, um sich an das ungewohnte Geläuf zu gewöhnen. In den Anfangsminuten dominierte Mezo das Spielgeschehen, bis auf Fernschüsse sprangen dabei aber keine nennenswerten Torchancen heraus.

Nach einer Viertelstunde fand der TV besser in die Partie und versuchte mit dem von Trainer Patrzek geforderten Kurzpassspiel zum Erfolg zu kommen. Nach einer dieser Kombinationen wurde David Patrzek am gegnerischen Strafraum gelegt. Der von Hubertus Kraas getretenen Freistoß-Flanke fand nach mehreren Klärungsversuchen erneut den Weg zu dem Freistoß-Schützen, der volley aus 16 m ins linke untere Eck zur 1:0-Führung traf (16.Minute).

Der Führungstreffer gab dem TV spürbar weitere Sicherheit. Nach einem tiefen Ball hinter die Viererkette des Gastgebers konnte Enrico Ledda vom Keeper außerhalb des Strafraums nur noch per Notbremse gestoppt werden, deren Folge die rote Karte für den Torwart war (20.Minute). Anschließend dominierte der TV in Überzahl die Partie nach Belieben und versäumte es, das Ergebnis vorzeitig in die Höhe zu schrauben. Enrico Ledda scheiterte einmal freistehend am Pfosten, ein weiteres Mal schob er den Ball im 1 gegen 1 gegen den Torwart am langen Pfosten vorbei. Kurz vor der Halbzeitpause fiel dann doch noch das 2:0 für unsere Mannschaft. Einen weiten Einwurf von Jason Inegbedion versenkte Maxi Steringer per Kopf im Torgiebel der Gastgeber (39.Minute).

Nach der Pause schaltete unsere 1.Mannschaft einige Gänge zurück und ließ sich durch die harte Gangart der Gastgeber beeindrucken. Man hatte keine Präsenz mehr in den Zweikämpfen, gewonnene Bälle wurden durch leichte Fehlpässe teils fahrlässig wieder hergeschenkt und im Mittelfeld hatte man den Eindruck, dass Mezopotamya und nicht der TV in Überzahl agieren würde. Obwohl sich Mezo hier ein spielerisches Übergewicht erarbeitete, sprang für die Gastgeber bis auf eine 1 gegen 1 – Situation gegen TW Julian Steringer keine großen Torchancen heraus. Mit etwas Glück und Geschick konnte die sicher stehende Viererkette um die Innenverteidiger Timm Tröster und Robin Zimmermann klare Durchstöße von Mezo verhindern. Einen der wenigen Entlastungsangriffe nutze dann Enrico Ledda in der 79.Minute zum spielentscheidenden 3:0, als er einen erneut weiten Einwurf von Jason Inegbedion aus kurzer Distanz im Tor unterbrachte.

Alles in allem zeigte die 1.Mannschaft sicher keine spielerische Glanzleistung. Allerdings war es insbesondere aufgrund der sicher und kompakt agierenden Viererkette ein letztlich souveräner Auswärtserfolg, bei dem vor allem die neue Standardstärke in Form von Einwürfen von Jason Inegbedion herausstach.

Eine spielerische Glanzleistung wird hingegen im nächsten Spiel gegen die SG Bödefeld-Henne-Rartal gefordert sein, um gegen den starken Ortsnachbarn (heute 5:1-Sieg gegen Tabellenführer Fatih Türkgücü Meschede) bestehen zu können. Das Spitzenspiel, dessen Sieger zumindest für zwei Tage die Tabellenführung übernimmt, wird bereits am kommenden Donnerstag, 20.10. um 19:00 Uhr in der Leißekampfbahn in Bad Fredeburg angepfiffen. Die 1.Mannschaft würde sich über zahlreiche und lautstarke Unterstützung in diesem „Heimspiel um Platz 1“ freuen.

Ein herzlicher Dank sei an dieser Stelle bereits jetzt an die SG Bödefeld-Henne-Rartal gerichtet, die einer Spielverlegung zugestimmt haben!!!!




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.