.
.

TV Fredeburg – Abteilung Fussball

.

achtzehn89.de

TV Fredeburg – Abteilung Fussball

TV I klettert zurück auf 2. Tabellenplatz


TV I klettert zurück auf 2. Tabellenplatz

Die 1. Mannschaft eroberte am vergangenen Sonntag den zweiten Tabellenplatz durch einen souverän eingefahrenen Sieg gegen den Verfolger FC Remblinghausen zurück. Stadionsprecher Julian Rams verlas noch die Mannschaftsaufstellungen, als in der 2. Spielminute eine Flanke von rechts von der  Gästeabwehr unterlaufen wurde und Maxi Steringer völlig freistehend zwei Meter vor dem Tor vergab und den Ball über das Tor setzte. Der TV blieb jedoch unentwegt am Drücker. Nach einem Foulspiel der Gäste in der 12. Minute auf der linken Außenbahn brachte Stefan Behrends den Ball mit rechts vor das Tor. Den Kopfball von Maxi Steringer kratzte der Gästetorwart noch von der Linie, den Nachschuss verwertete Martin Mester jedoch sicher zu seinem 15. Saisontor. Aufgrund des Fehlens der Mittelfeldstrategen Robin Senyuez und Hubert Krass wurde das Mittelfeld oft mit langen Bällen auf die Stürmer überbrückt und auf das gewohnte Kurzpass-Spiel verzichtet.

In der 38. Minute tauchte Kapitän Tim Tröster über die rechte Seite im gegnerischen Strafraum auf und tankte sich bis an die Grundlinie durch. Von dort passte er zurück auf Maxi Steringer, der vom Fünfmeterraum aus problemlos zur 2:0-Führung einschoss. Rechtzeitig vor dem Kabinengang gab es in der 43. Minute dann noch ein „Tor des Monats“ zum vorentscheidenden 3:0 durch Andre Siepe zu sehen, als er einen Ball aus halblinker Position mit dem rechten Fuß unter das Torgebälk drosch. Nach dieser sehr guten 1. Halbzeit verwaltete der TV im 2. Durchgang mehr oder weniger das Ergebnis ohne große Mühe gegen den harmlosen Gast, der es über die gesamte Spielzeit nicht schaffte, sich eine vernünftige Torchance zu erspielen. Allerdings war die TV-Abwehr auch in diesem Spiel wieder eine Bank, deren Einzelspieler fast fehlerlos agierten. Negativer Höhepunkt war fünf Minuten vor Spielende das Nachtreten eines Gästespielers gegen den eingewechselten Friedrich Hohmann. Dafür hielt ihm der gute Schiedsrichter zu Recht den roten Karton unter die Nase. Insgesamt ein hochverdienter Arbeitssieg unserer Mannschaft, die damit seit zehn Spielen ungeschlagen ist.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.