.
.

TV Fredeburg – Abteilung Fussball

.

achtzehn89.de

TV Fredeburg – Abteilung Fussball

TV I schiesst Spitzenreiter ab – DERBYSIEG !!


TV I schiesst Spitzenreiter ab – DERBYSIEG !!

Bei herrlichstem Fußballwetter hatten sich zahlreiche Zuschauer in der Leißekampfbahn eingefunden, die ein Derby zu sehen bekamen, das mehr als Kreisliga-A-Niveau hatte. Idealerweise schaffte es der TV, sein bestes Saisonspiel abzuliefern, um sich für die unglückliche 3:4-Hinspielniederlage zu revanchieren. Entsprechend konzentriert und hochmotiviert gingen alle Spieler zu Werke. Trotz der Brisanz des Derbys gab es über die gesamte Spielzeit kein einziges böses Foul. Beide Mannschaften zeigten eine äusserst faire Spielweise.

Der Tabellenführer und bereits feststehende Meister aus der Strumpfstadt begann druckvoll und bestimmte in den ersten zwanzig Minuten das Spielgeschehen, ohne sich jedoch dem von Fabien Rams gehüteten TV-Tor gefährlich zu nähern. Der TV störte frühzeitig den Spielaufbau, so dass sich der SV im weiteren Spielverlauf nicht richtig entfalten konnte. Ab Mitte der ersten Halbzeit wurde der TV mutiger und beschwor vor dem SV-Tor erste gefährliche Situationen hervor, die im Endeffekt aber nicht zum gewünschten Torerfolg führten. So ging es mit einem gerechten 0:0 in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel drängte der TV verstärkt auf das SV-Tor, scheiterte jedoch einige Male knapp oder unglücklich. Ein Treffer des SV wurde aufgrund einer Abseitsposition zu Recht durch den guten Schiedsrichter nicht anerkannt. Nach einer Stunde Spielzeit brachte Mirko Piechaczek einen Freistoß aus dem Halbfeld auf den am Fünfer postierten Maxi Steringer. Zwei SV-Abwehrspieler schafften es nicht, diesen am Kopfball zu hindern und den Ball über den völlig unmotiviert aus seinem Gehäuse stürzenden SV-Keeper ins Tor zu befördern. Der SV versuchte in der Folge vergeblich, das Ergebnis zu korrigieren. Eine wirkliche Torchance vor dem TV-Tor sprang dabei jedoch nicht heraus. Die Schmallenberger öffneten ihre Abwehr mit andauerndem Spielverlauf immer mehr, so dass sich für den TV weitere gute Torchancen ergaben. In der 90. Spielminute steckte Hubertus Kraas zentral einen Ball auf den eingewechselten Johannes Grell durch, der alleine auf den SV-Keeper zulief und eiskalt flach in die rechte Torecke zum 2:0-Endstand vollstreckte. Danach verschwand alles in einem Knäuel von jubelnden TV-Spielern. Der Schiedsrichter hielt anschließend einem SV-Akteur wegen Meckerns noch den gelb-roten Karton vor die Nase und beendete dann das Derby.

Alles in allem ein sehr starkes  Spiel und ein hochverdienter Sieg des TV mit zwei jungen Torschützen, die dem eigenen Nachwuchs entstammen.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.